Bundesautobahn A 7 in Hamburg

Projektbeschreibung

Die Bundesautobahn A 7 stellt im Stadtgebiet Hamburg eine der meist belasteten Autobahnabschnitte Deutschlands dar und führt durch dicht bebaute Gebiete Hamburgs. Aufgrund der aktuellen Verkehrsprognosen wurde der 8-streifige Ausbau dringend erforderlich.

 

Der durch BUNG geplante Abschnitt von ca. 4,2 km Länge beginnt im Autobahn-Dreieck Hamburg-Nordwest und endet südlich der Anschlussstelle Hamburg-Volkspark. Kernstück des Abschnittes ist der ca. 900 m lange Lärmschutztunnel Stellingen. Weiterhin werden zwei Straßenüberführungen sowie die Brücke der Güterumgehungsbahn neu gebaut.

 

Eine besondere Herausforderung stellt die vorhandene Wohnbebauung dar. Zwischen den Wohnstraßen Imbekstieg und Schopbachweg führt die Autobahn bisher in 5 Meter Tieflage in einer Breite von ca. 32 m Breite hindurch. Dies soll durch den ca. 48 m breiten Tunnel ersetzt werden.  Da eine Trassenverschiebung wegen der Beachtung der Anschlussstellen nicht in Frage kommt, ist der Tunnelbau nur durch Grunderwerb auf beiden Seiten möglich.

Kenndaten

Auftraggeber:

DEGES - Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH i.A. der Freien und Hansestadt Hamburg

 

Bearbeitungszeitraum:
2007 – 2012

 
Leistungen:
Objektplanung Verkehrsanlagen:
Vor-, Entwurfs-, Genehmigungs-
und Ausführungsplanung
Objektplanung Ingenieurbauwerke: Vorplanung Lärmschutztunnel

 


Unsere Leistungen

Die Unternehmensgruppe BUNG steht seit mehr als 60 Jahren für Lösungen, hohe Effizienz und absolute Verlässlichkeit. Unser Know-how und unsere Erfahrung sind das Fundament für zahlreiche nationale und internationale Projekte. Wir sind eine der führenden Planungs- und Consultinggesellschaften für Verkehrsanlagen, Konstruktiver Ingenieurbau, Tunnelbau, Hoch- und Industriebau und viele andere Bereiche des Bauwesens.