Eisenbahnüberführung Oelzetalbrücke

Projektbeschreibung

Im Zuge des Neubaus des Streckenabschnitts Ebensfeld – Erfurt der ICE Hochgeschwindigkeitsstrecke Nürnberg – Erfurt wurde der Bau der Oelzetal-
brücke in Thüringen erforderlich.


Die zweigleisige Eisenbahnüberführung überspannt das Tal als Bogenbrücke mit in einer Höhe von bis zu 71 m über Talgrund und einer Länge von knapp 370 m. Die Herstellung des Bogens erfolgte gleichzeitig von beiden Kämpfern im Freivorbau mit 3 Hilfsstützen je Bogenhälfte. Dabei wurden während der Herstellung die Bogenverformungen mittels Pressen an den Hilfsstützen kontrolliert und ggf. korrigiert. Der Überbau wurde als durchlaufender Spannbetonhohlkasten mit Längs- und Quervorspannung über 13 Felder ausgeführt und im Taktschiebeverfahren errichtet. Als Regeloberbau kommt die „Feste Fahrbahn“ zum Einsatz. Die Bemessung erfolgte für zweigleisigen Bahnbetrieb mit einer Entwurfsgeschwindigkeit von 300 km/h.

Kenndaten

Auftraggeber:

Eisenbahn-Bundesamt Erfurt

 

Baukosten:

ca. 8.500.000 €

 

Bauverfahren:

Überbau: Taktschiebeverfahren

Bogen: Freivorbau mit Hilfsstützen

 

Bogenspannweite:

165 m

 

Leistungen:

Prüfung in statisch-konstruktiver Hinsicht inkl. aller Baubehelfe; Bauabnahmen


Unsere Leistungen

Die Unternehmensgruppe BUNG steht seit mehr als 60 Jahren für Lösungen, hohe Effizienz und absolute Verlässlichkeit. Unser Know-how und unsere Erfahrung sind das Fundament für zahlreiche nationale und internationale Projekte. Wir sind eine der führenden Planungs- und Consultinggesellschaften für Verkehrsanlagen, Konstruktiver Ingenieurbau, Tunnelbau, Hoch- und Industriebau und viele andere Bereiche des Bauwesens.