Finnetunnel, Neubaustrecke Erfurt – Leipzig/Halle

Projektbeschreibung

Das Projekt Finnetunnel ist Teil des Bauvorhabens Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 Ausbau-/Neubaustrecke Nürnberg - Erfurt - Leipzig/Halle - Berlin. Es umfasst den Neubau zweier eingleisiger Tunnelröhren mit einer Länge von je 6.966 m sowie 16 Verbindungsstollen, von denen 13 als Rettungsstollen mit Schleuseneinrichtungen und 3 als Technikstollen ausgelegt sind.


Der Abstand zwischen den Rettungsstollen beträgt maximal 500 m. Auf beiden Seiten wird der Tunnel auf einer Länge von jeweils 70 m in offener Bauweise erstellt.


Das Auffahren der Tunnelröhren erfolgt mit zwei Tunnelbohrmaschinen.
Der Außendurchmesser der Mixschilde für den Finnetunnel beträgt 10,87 m. Um die unterschiedlichen Gebirgsformationen bewältigen zu können, kommen kombinierte Hydroschild / Hartgesteinvortriebsmaschinen zum Einsatz.


Auf einer Länge von 4,4 km wird der Tunnel im Schutz einer Grundwasserabsenkung mit 176 Absenkbrunnen, 12 Infiltrationsbrunnen und 47 Grundwassermessstellen hergestellt.

Kenndaten

Auftraggeber:

DB Netz AG, Frankfurt / Main

 

Baukosten:

253 Mio. €

 

Leistungen:

Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung,

Ingenieurbauwerke, Geologische Dokumentation,

Kontrollvermessung

 

Zeitraum:

2006 – 2012


Unsere Leistungen

Die Unternehmensgruppe BUNG steht seit mehr als 60 Jahren für Lösungen, hohe Effizienz und absolute Verlässlichkeit. Unser Know-how und unsere Erfahrung sind das Fundament für zahlreiche nationale und internationale Projekte. Wir sind eine der führenden Planungs- und Consultinggesellschaften für Verkehrsanlagen, Konstruktiver Ingenieurbau, Tunnelbau, Hoch- und Industriebau und viele andere Bereiche des Bauwesens.