Parkhaus Terminal 3 am Flughafen Frankfurt

Projektbeschreibung

Im Zuge der Vergrößerung des Frankfurter Flughafens um ein drittes Terminal wurde das aktuell größte Parkhausprojekt im Lande, mit 8.500 Stellplätzen, vor dem neuen Terminal errichtet.

 

Parkhaus und Terminal entstehen zeitgleich und beide werden schon 2021 teilweise in Betrieb genommen. Der erste Bauabschnitt wird bereits etwa 2.200 Stellplätze bieten, das gesamte Parkhaus wird 2023 fertiggestellt sein. Zwei Fußgängerbrücken verknüpfen dann Parkhaus und Terminal, zudem wird es eine Anbindung an das Passagier-Transportsystem geben. Das achtgeschossige Parkhaus besteht aus zwei gegenüberliegenden Gebäudeteilen, die über vier Spindelrampen miteinander verbunden sind. Ein Teil der Stellplätze bietet E- Ladestationen, weitere Bereiche werden baulich dafür vorgerüstet. Eine Einzelplatzerfassung und ein Farbleitsystem sorgen für Orientierung und minimieren den Parksuchverkehr. Technische Schnittstellen ermöglichen es zudem, die Gebäudetechnik zentral aus dem Technik-Headquarter des Flughafens zu steuern. Die Dachflächen sind begrünt, die Fassade aus elegantem Edelstahlgewebe in Kombination mit Streckmetall und triangulierten Blechen gestaltet. Der besondere Beton, welcher für Stellplätze und Fahrgassen verwendet wurde, reduziert den Wartungsaufwand für den Betreiber deutlich. Direkt an das Parkhaus angegliedert und durch reservierte Stellplätze ergänzt wird ein 1.600 Quadratmeter großes Bürogebäude für Autovermieter.

 

Die Leistungen der BUNG-Gruppe umfassen die Planung der 14 Treppenhäuser und der 5 Aufzugstürme in Fertigteilbauweise. Des Weiteren das Trogbauwerk als Ausfahrtsrampe aus dem Parkhaus und die komplette Gründung der Parkgarage, die sich über eine Fläche von 400 x 130 m erstreckt, also 52.000 m². Dies entspricht einer Fläche von ca. 7 Fußballfeldern.

 

Weiterhin wurde durch BUNG die Technikzentrale geplant, die sich über eine Fläche von 600 m² erstreckt. In diesem Bauwerk laufen alle technischen Gewerke für den Parkhausbetrieb zusammen, inkl. Trafos und einer Notstromversorgung über ein Dieselaggregat.

 

Der komplette Auftrag wurde in BIM mittels einer 3D-Planung umgesetzt.

 

Für die Gesamtmaßnahme wurden durch BUNG über 1.000 Pläne erstellt, die für die Ausführung benötigt wurden.

Kenndaten

Auftraggeber:

GOLDBECK Südwest GmbH

 

Baukosten:

ca. 110 Mio. €

 

Leistungen:

Tragwerksplanung Lph 3 bis 5

 

Bearbeitungszeitraum:
2019-2022


Unsere Leistungen

Die BUNG Unternehmensgruppe steht seit mehr als 66 Jahren für Lösungen, hohe Effizienz und absolute Verlässlichkeit. Unser Know-how und unsere Erfahrung sind das Fundament für zahlreiche nationale und internationale Projekte. Wir sind eine der führenden Planungs- und Consultinggesellschaften für Verkehrsanlagen, Konstruktiver Ingenieurbau, Tunnelbau, Hoch- und Industriebau und viele andere Bereiche des Bauwesens.

 

 

 

Genderhinweis